Blog

Willkommen im Vitfit-Blog. Wir berichten über interessante Entwicklungen im Bereich Ernährung.

Allein oder zusammen – Hauptsache sportlich aktiv

Sport ist super, aber muss es unbedingt in einem Verein oder in einem Fitness-Studio sein? Manch einer liebt gerade das Abschalten und alleine sein beim Laufen. Anderen sind feste Trainingszeiten im Verein oder Kurstermine nicht immer möglich, einzuhalten. Wer allein Übungen benötigt und gerne seine Fortschritte dokumentieren möchte, hat inzwischen die Wahl zwischen vielen unterschiedlichen Apps, die wahlweise kostenfrei oder kostenpflichtig sind. In einer Gruppe ist dagegen das soziale Miteinander von Vorteil. Für einige ist auch der persönliche Kontakt eine Motivation, dranzubleiben.

stretching stand 564

Die optimale Ernährung des Sportlers

Viel wurde in den letzten Jahrzehnten über die optimale Ernährung des Sportlers diskutiert. Man könnte das Thema auch aus einer Zeitleiste heraus betrachten, ersparen uns dies aber aufgrund des eingeschränkten Platzes. Zumindest lässt sich daraus erkennen, dass der Fokus in der Wissenschaft auch nicht immer klar und einheitlich gelegen war. So war zum Beispiel noch Mitte der 1980er Jahre ein starker Fokus auf einen hohen Proteinbedarf gelegen. Man ging besonders bei Kraftsportlern von einem hohen Eiweißbedarf aus.

spirulina glas loeffel 6 564

Gerade wenn es auf die Wintermonate zugeht, fängt die Erkältungszeit wieder an und das Immunsystem wird geschwächt. Besonders der kalte Wind, der durch die Kleidung zieht, kann zu Husten und Schnupfen führen. Deshalb sollte man sich im Winter immer warm anziehen und bei Anzeichen einer Erkältung gleich viel Flüssigkeit zu sich nehmen wie Wasser und Tee.

tee reichen handDie Zeiten in Europa haben sich unumkehrbar gewandelt: Der alte Kontinent ist auf dem Weg zur multikulturellen Gesellschaft. Alles Neue und Fremde löst bei vielen Menschen zunächst Angst oder sogar Abneigung aus. Es gilt, unbegründete Fehleinschätzungen so schnell wie möglich zu überwinden und sich für neue Begegnungen zu öffnen. Der Film von Lipton lädt auf anschauliche Weise dazu ein.