Selen

Selen ist für den Menschen ein lebensnotwendiges Spurenelement. Es ist Bestandteil von Enzymen und an vielen Stoffwechselreaktionen im Körper beteiligt. Einer guten Versorgung mit Selen wird eine vor Krebs schützende Wirkung zugesprochen. Untersuchungen haben gezeigt, daß bei niedrigem Blutselenspiegel ein höheres Sterberisiko bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen besteht.

Selen kommt in Gemüse und Obst vor, deren Gehalt vom Selengehalt des Bodens und von der Düngung abhängig ist. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Jugendliche und Erwachsene eine tägliche Aufnahme von 20 bis 100 µg Selen. Die Selenaufnahme liegt bei uns im Bereich von 0,05 bis 0,1 mg pro Tag.

Insbesondere Vegetarier und diejenigen, die eine energiearme Kost zu sich nehmen, könnten zu wenig Selen aufnehmen. Da die Forschungsergebnisse zur Selenversorgung jedoch kontrovers diskutiert werden, ist nicht gesichert, ob man hier tatsächlich von einer Selenunterversorgung sprechen kann oder ob die aufgenommenen Mengen nicht doch ausreichend sind. Beim Erwachsenen werden Zeichen einer chronischen Selenvergiftung bereits bei einer täglichen Zufuhr von 800 µg Selen beobachtet.