Amerikanische Forscher ermitteln Alzheimerschutz durch Äpfel bei Versuchen an kultivierten Hirnzellen von Laborratten. Demnach könnte der regelmässige Genuss von Äpfeln Schutz vor neurodegenerativen Krankheiten bieten. Die Schutzwirkung wird auf die im Apfel enthaltenen Antioxidantien zurückgeführt, insbesondere auf das Quercetin. Da es vor allem in und knapp unter der Schale vorkommt, sollten möglichst ungeschälte Bioäpfel gegessen werden. Dem Kernobst wird auch ein Schutz vor Krebs nachgesagt sowie eine Linderung von Allergien. Bevorzugen sollten man die roten Sorten, sie enthalten mehr Antioxidantien als die grünen oder gelben Äpfel. Lesen Sie mehr: http://www.wissenschaft.de/wissen/news/246736.html