NDR Fernsehen : Visite - Das Gesundheitsmagazin 1. Top-Thema Stimmungstief und Kreislaufschwäche - wenn das Wetter krank macht. 2. Schwerpunkt: Gesund zu Fuß. 3. Spezial. Schilddrüse - ein Multitalent bringt das Leben in Schwung. 4. Alternativ. Krebskrank: Tanzen hilft der Seele. 5. Reportage: Pflegende Angehörige: Hilfe für die Helfer. 6. Tipp: Giftangriff beim Frühjahrsputz. Moderation: Vera Cordes Redaktion: Siglind Zettl Dienstag, 05.04.2005 20.15-21.00 Uhr

1. Top-Thema Stimmungstief und Kreislaufschwäche-wenn das Wetter krank macht. Das nahende Sturmtief kündigt sich mit Kopfschmerzen an, feucht-kalte Tage machen den Gelenken zu schaffen, bei Hitze schwächelt der Kreislauf - jeder zweite Bundesbürger bezeichnet sich als wetterfühlig. Die meisten Betroffenen leiden unter Müdigkeit oder Antriebsschwäche, die Alltag und Wohlbefinden deutlich beeinträchtigen können. Klimawechsel, Wetterumschwünge, Temperatur- oder Luftdruckschwankungen können aber auch ernstzunehmende gesundheitliche Auswirkungen haben - insbesondere für chronisch Kranke, z. B. Asthma-, Herz- oder Rheumapatienten. Die Einflüsse des Wetters auf Zusammenhänge im Körper werden immer besser erforscht. Mithilfe von modernen Kreislauf- und Bewegungstherapien können Betroffene ihren Organismus stärken, damit sie den nächsten Wetterumschwung besser überstehen. Visite mit Informationen über das Wechselspiel von Wetter und Wohlbefinden. Studiogast: Prof. Dr. Christoph Gutenbrunner, Medizinische Hochschule Hannover. 2. Schwerpunkt: Gesund zu Fuß. Die meisten Menschen widmen ihren Füßen wenig Aufmerksamkeit. Erst wenn Beschwerden auftreten, die das Gehen und Laufen unangenehm oder sogar schmerzhaft machen, wird ihnen deutlich, wie wichtig gesunde Füße sind. Nicht nur Hühneraugen, Druckstellen oder Warzen können jede Bewegung zur Qual werden lassen, auch der so genannte Fersensporn oder Probleme mit der Großzehe (Hallux valgus) sind häufig Ursache der Beschwerden. Gründe für diese schmerzhaften Erkrankungen gibt es viele: beispielsweise Übergewicht, schlecht sitzende oder extrem spitze Schuhe sowie nicht korrigierte Fehlstellungen. Der Visite-Schwerpunkt informiert über Fußprobleme und ihre Behandlungsmöglichkeiten und gibt Tipps, wie sich schmerzenden Füßen vorbeugen lässt. 3. Spezial. Schilddrüse - ein Multitalent bringt das Leben in Schwung. Sie wiegt etwa 20 Gramm, ist schmetterlingsförmig und liegt vor der Luftröhre: die Schilddrüse. Die von der Drüse produzierten Hormone beeinflussen den gesamten Stoffwechsel des Körpers, auch die seelische Verfassung hängt von dem kleinen Organ ab. Ist die Funktion der Schilddrüse gestört, kann es zu verschiedenen Krankheitsbildern kommen: Herzrasen, Schweißausbrüche oder Nervosität etwa sind mögliche Anzeichen für eine Überfunktion, Müdigkeit, ständiges Frösteln oder depressive Verstimmungen dagegen können auf eine Unterfunktion des Organs hinweisen. Das Problem: Die meist unspezifischen Beschwerden werden häufig nicht richtig gedeutet, daher werden Erkrankungen der Schilddrüse in der Regel erst spät diagnostiziert. Visite informiert über das lebenswichtige Organ Schilddrüse. 4. Alternativ. Krebskrank: Tanzen hilft der Seele. Die Diagnose Krebs hat weitreichende Folgen: Nicht nur der Körper, auch die Seele leidet. Viele Patienten haben Ängste und Depressionen, sie haben das Gefühl, der Krankheit vollkommen hilflos ausgesetzt zu sein. Häufig verlieren sie an Selbstbewusstsein und Vertrauen in den eigenen Körper. Während sich die körperlichen Symptome meist mit Methoden der modernen Medizin bekämpfen lassen, ist die Behandlung der Seele relativ schwierig. Eine Tanztherapie kann den Betroffenen helfen, ihre Gefühle und Stimmungen auszudrücken. Durch die Bewegungen werden die inneren, oftmals unbewussten Konflikte deutlich, die sich dadurch besser behandeln lassen. Das Selbstvertrauen der Patienten wird gesteigert, ihre Lebensqualität verbessert und die Verarbeitung der Krankheit erleichtert. 5. Reportage: Pflegende Angehörige: Hilfe für die Helfer. Viele Angehörige von Pflegebedürftigen sind allein für die Pflege und das Wohlbefinden der Patienten verantwortlich. Nicht selten sind die Helfer durch diese seelische und vor allem körperliche Belastung überfordert. In speziellen Kursen können die Angehörigen Hilfestellungen bekommen und lernen, wie sie die Bewegungen der Kranken sinnvoll unterstützen. Durch die dabei angewandte so genannte Kinästhetik werden vor allem belastendes Heben und Tragen vermieden. Unmittelbare positive Effekte hat die Methode auch auf die Pflegebedürftigen: Sie werden mobiler und aktiver, weil sie mit Unterstützung der Angehörigen eigene Kräfte im Bewegungsprozess besser einzusetzen erlernen. Visite stellt Teilnehmer eines solchen Kurses vor. 6. Tipp: Giftangriff beim Frühjahrsputz. Eine saubere Wohnung - mit den heutigen Putz- und Reinigungsmitteln ist das meist kein Problem. Unsere Haut jedoch hat darunter häufig schwer zu leiden: Der ständige Kontakt mit den chemischen Substanzen strapaziert ihren natürlichen Schutzfilm bis auf das Äußerste. Die häufige Folge: trockene, rote und rissige Haut. Nicht selten entsteht durch die Putzmittel ein Kontaktekzem mit offenen Stellen und starkem Juckreiz. Visite informiert über die Gefahren beim Waschen, Schrubben und Putzen und gibt Tipps, wie sich die Haut wirksam schützen lässt. (WH am 08.04. um 6.00 Uhr)