News

Was fällt dir spontan zu Frankreich ein? Paris? Eifelturm? Atlantik? Bei vielen wird es der französische Wein sein. Rund 20 Prozent der Weltproduktion kommen aus dem Land von Ludwig dem XIV., der Wiege der Menschenrechte, dem Land von Genuss und Savoirvivre. Die Weinkultur Frankreichs hält viele spannende Überraschungen parat.

Aus den USA schwappt ein neuer Hype nach Deutschland: Grüne Kaffeebohnen sollen ohne weiteres zutun die Pfunde purzeln lassen. Bis zu einem halben Kilo pro Wochen sollen möglich sein. Was steckt dahinter?

Nutrigenomik - so lautet die Wissenschaft, die sich mit der Wechselbeziehung von Genen und Nahrungsmitteln befasst. Bei dem einen steigt der Cholesterinspiegel durch Butter, beim anderen nicht - nur ein Beispiel von vielen, das die individuelle Körperreaktion auf Nahrungsmittel veranschaulichen. In Zukunft wird es verstärkt zur personalisierten Nahrungsempfehlungen kommen, gibt sich Professor Andreas Pfeiffer von der Berliner Charité überzeugt.

Asthma ist eine chronische Entzündung der Lunge, die zu anfallsweiser Luftnot infolge einer Verengung der Atemwege führt. Rund 5 Prozent der Erwachsenen und sieben bis zehn Prozent der Kinder leiden darunter. Eine ballaststoffreiche Ernährung kann sich positiv auf die Erkrankung auswirken - und hat viele weitere positive Auswirkungen.

Immer mehr Studien belegen (scheinbar) eine positive Botschaft: Die tägliche Einnahme von Acetylsalicylsäure (kurz ASS) reduziert das Risiko an Krebs zu erkranken, senkt die Schwere der Herzerkrankung und schützt auch noch vor Herzinfarkt.

MDR
Donnerstag 26.10.2006
21:00 - 21:45 Uhr
HAUPTSACHE GESUND
Sinn und Unsinn von Nahrungsergänzungsmitteln  

ARD
Dienstag 31.10.2006
21:50 - 22:15 Uhr
Plusminus
Megamarkt Nahrungsergänzung: Was taugen Vitaminzusätze?


WDR
Mittwoch 08.11.2006
16:15 - 18:00 Uhr
daheim & unterwegs

fit&gesund: Nüsse als wertvolle Nahrungsergänzung / 'Süße Ecke' mit Zuckerbäcker Georg Maushagen: selbstgemachte Pralinen gegen den Winterschlaf

arte
Donnerstag 23.11.2006
19:00 - 19:45 Uhr
Maca - Die Wunderpflanze mit Potenz
Deutschland 2005

Pressimitteilung zum Gefäßschutz von Rotwein und dem Schutz durch Vitamine

Ein Interwiev mit Tipps und Tricks zur Winterdepression - eine Pressemeldung von http://www.kompetenznetz-depression.de.

Die gute alte Wärmflasche bringt Hilfe bei Bauchschmerzen - dieser Rat unserer Großmütter ist nun auch wissenschaftlich bestätigt.

Bessere Jodversorgung durch Milch

Forscher der FAL tragen dazu bei, dass die EU-Kommission die Höchstgrenze für Jod in Futtermitteln anpasst. Jod gehört zu den Spurennährstoffen, mit denen viele Menschen nicht ausreichend versorgt sind. Neben der Jodierung von Speisesalz und verschiedenen anderen Lebensmitteln ist es auch möglich, die Jodversorgung von Menschen zu verbessern, indem Jod dem Futter von Nutztieren in bedarfsübersteigenden Mengen zugesetzt wird. Dadurch kann der Jodgehalt von Lebensmitteln tierischer Herkunft erhöht werden. Wissenschaftler haben nun die Möglichkeiten und Grenzen der Jodanreicherung in Lebensmitteln tierischer Herkunft bewertet.

Hitliste der 11. Kalenderwoche*

Folgende Erkältungs-Erreger sind momentan in Deutschland besonders aktiv:
1. (1.) Respiratory Syncytial Virus
2. (2.) Rhinovirus
3. (-) Adenovirus
*(Rangordnung der wichtigsten Erreger für die 9. Kalenderwoche, die bis zum 9. März nachgewiesen wurden; Rang der Vorwoche in Klammern)

In Salzgitter – Lebenstedt

Freitag, 17.3.2006
TSV – Heim, Neißestr. 133, 38266 Salzgitter – Lebenstedt

Thema : Fit durch Vitalstoffe

Referenten:
Bettina von Alm, Heilpraktikerin
Burkhard Pflugmacher, Schmerztherapeut

Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt frei

Pressemitteilung
Veröffentlicht am:     02.03.2006
Veröffentlicht von:     Christiane Rathmann
Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie

Deutschlandfunk : Lange Nacht Saturns Schatten: Eine Lange Nacht über Depressionen. Moderation: Judith Grümmer und Martin Winkelheide Samstag, 23.04.2005 23.05-1.00 Uhr

Der Verzehhr von Schokolade kann die Vermehrung von Brustkrebszellen verzögern. Dies haben amerikanische Forscher festgestellt. Normale Zellteilung wird aber nicht beeinträchtigt. Nun wird geprüft, ob Schokolade zur Prävention oder Therapie eingesetzt werden kann.

Das Spurenelement Zink verbessert Konzentrationsfähigkeit, Reaktionsvermögen und Gedächtnis bei Heranwachsenden Kindern und Jugendlichen.

RBB Fernsehen : Zu dick? Zu dünn? 2. Essen, aber wie? Vier Folgen Freitag, 15.04.2005 13.15-13.30 Uhr

NDR Fernsehen : Das Feature Die Zuneigung zur Homöopathie. Von Gabriele Flessenkemper und Kati Hötger Sonntag, 10.04.2005 11.05-12.00 Uhr

Depressionen sollten den klassischen Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Übergewicht, Bluthochdruck oder erhöhte Blutfettwerte zugerechnet werden, forderten Experten bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Mannheim. Denn wer an einer Depression erkrankt ist, hat gegenüber Gesunden ein doppelt so hohes Risiko für eine koronare Herzkrankheit. Wissenschafter beginnen jetzt, die Zusammenhänge zwischen Herz und Seele zu entschlüsseln.

Mit dem Rauchen aufzuhören ist die mit Abstand wichtigste Maßnahme für Patienten mit Gefäßerkrankungen, also der heute häufigsten Todesursache, berichten Mediziner auf dem Herzkongress in Mannheim. Ein Rauchstopp im Alter von 60, 50, 40 oder 30 Jahren verlängert das Leben um drei, sechs, neun beziehungsweise zehn Jahre. Nichtraucher haben ein um 75 Prozent vermindertes relatives Risiko für den ersten Herzinfarkt. Dass Präparate mit Vitaminen, Spurenelementen und Antioxidantien die Gefäße schützen, sei völlig unbewiesen, die Grippeschutz-Impfung jedoch senkt die Herz-Kreislauf-Sterblichkeit deutlich. Mannheim, Sonntag 3. April 2005 - Die Aufgabe des Rauchens ist mit Abstand die wichtigste Einzelmaßnahme bei Patienten mit Gefäßerkrankungen, fasst Dr. Ulrich Laufs, Homburg, zu der 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, zu der 5700 Besucher nach Mannheim gekommen sind, aktuelle Einsichten der modernen Medizin zusammen.

Wenn nur die biologisch notwendige Arteriosklerose auftritt, können wir ohne weiteres weit über hundert Jahre alt werden, sagen Herzspezialisten auf der 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Mannheim. Bei einem ungesunden Lebensstil wird der arteriosklerotische Prozess jedoch gefährlich beschleunigt.

NDR Fernsehen : Visite - Das Gesundheitsmagazin 1. Top-Thema Stimmungstief und Kreislaufschwäche - wenn das Wetter krank macht. 2. Schwerpunkt: Gesund zu Fuß. 3. Spezial. Schilddrüse - ein Multitalent bringt das Leben in Schwung. 4. Alternativ. Krebskrank: Tanzen hilft der Seele. 5. Reportage: Pflegende Angehörige: Hilfe für die Helfer. 6. Tipp: Giftangriff beim Frühjahrsputz. Moderation: Vera Cordes Redaktion: Siglind Zettl Dienstag, 05.04.2005 20.15-21.00 Uhr

Der amerikanische Mediziner Luigi Fontana hat heraus gefunden, dass Knoch bei Rohkost-Ernährung deutlich dünner sind.

Amerikanische Wissenschaftler haben eine mögliche Erklärung dafür gefunden, warum ein Speckgürtel an der Taille das Risiko für Arterienverkalkung und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht.

Zunehmende Lebenserwartung und veränderte Lebensgewohnheiten mit geringer körperlicher Alltagsaktivität sind wesentliche Ursachen dafür, dass Osteoporose zu einem wachsenden Gesundheitsproblem mit erheblichen sozialen und finanziellen Folgen geworden ist. Krafttraining kann die Beschwerden deutlich lindern, wie Dr. Monika Siegrist nun in ihrer am Lehrstuhl für Bewegungs- und Trainingslehre (Prof. em. Manfred Grosser) der TU München angefertigten Dissertation ?Stellenwert verschiedener Trainingsprogramme in der Prävention der Osteoporose nachgewiesen hat. Ihr Fazit: Im Rahmen der Osteoporose-Prävention kann bereits eine systematische Wirbelsäulengymnastik Kraft und Befinden deutlich verbessern.

Die Ernähung in Deutschland ist besser als Ihr Ruf. Eine Studie räumt mit weit verbreiteten Vorurteilen auf.

Donnerstag, 31 März 2005 HAUPTSACHE GESUND Sendetipp: Milch, Molke, Mineralien sind heilsam für Herz und Haut MDR Fernsehen, 21.00-21.45 Uhr

Mittels eines neuen Wirkstoffes soll es für Diabetiker vom Typ 1 und Menschen, die an Glutenunverträglichkeit leiden bald möglich sein, wieder ohne Probleme Zucker und Weizenmehl zu sich zu nehmen. Der Wirkstoff beruhigt dabei das in beiden Fällen überaktive Immunsystem. Der neue Wirkstoff wird AT-1001 genannt.